• Storytelling
    Content

Aufgabe

Wie konnte es zum Krieg in der Ukraine kommen? Diese Frage beschäftigte nach dem Beginn der russischen Invasion Ende Februar – und bis heute – viele Menschen. Die von uns recherchierte, konzipierte und grafisch aufwändig gestaltete Story soll Antworten geben. Um die Hintergründe und Ursprünge des machtpolitischen Konflikts aufzuzeigen, reisen wir in die Vergangenheit: weiter zurück als nur bis zur Krim-Annexion 2014, die oft als Anfang des schon lange schwelenden Konflikts gesehen wird.

Herausforderung

Hochkomplexe geschichtliche Ereignisse und die zugrundeliegenden machtpolitischen Entscheidungen sichtbar machen: Um diese Aufgabe zu bewältigen, haben wir uns für einen Zeitstrahl in Kombination mit einer interaktiven Karte entschieden. Um nicht nur Schlüsselmomente der Geschichte aufzulisten, sondern diese auch einzuordnen, wird die Story durch Erläuterungen der Expertin Prof. Gwendolyn Sasse begleitet.

Vorgehen

Wo beginnen? Wir steigen mit dem Zerfall der Sowjetunion in die Geschichte von Russlands Interesse an der Ukraine ein. Die Idee fürs visuelle Storytelling ist der Ausgangspunkt. Das Design und die Redaktion arbeiten eng zusammen. Recherchieren, interviewen, arrangieren, konzipieren: Was erzählen wir über die Bildebene, die Karten? Wie werden die Textpassagen damit verwoben? Kurz vor der Publikation zum Kriegsbeginn sind schließlich noch die tagesaktuellen Ereignisse eingeflossen, wodurch ein hochaktuelles Hintergrundstück für die Stories-Rubrik bei ZDFheute entstanden ist, das bis heute mehr als eine Million Menschen im Netz angeschaut haben.